Community Engagement for Social Inclusion

Über das Projekt

Community Engagement for Social Inclusion (COMENSI) ist ein zwei-jähriges Erasmus+ Projekt mit dem Ziel zu verstehen, aus welchen Gründen sich benachteiligte Erwachsene nicht an zivilgesellschaftlichen Aktivitäten beteiligen. Im Rahmen von lokalen Werkstätten wird untersucht, welche Instrumente und Strategien es zu entwickeln gilt, um dies zu ändern und das Engagement zu erhöhen.

Das Projekt hofft, den sozialen Zusammenhalt zwischen benachteiligten Erwachsenen in fünf verschiedenen urbanen Kontexten aufzubauen, indem ihre Rolle als Bewohner:innen und Bürger:innen gestärkt und ihre aktive Beteiligung an der jeweiligen lokalen Gemeinschaft gefördert wird. Für jede der fünf lokalen Gemeinschaften wurde ein digitaler Atlas erstellt, der dazu dient, die Bedürfnisse und Ideen der Bewohner:innen zur Verbesserung ihres Viertels sichtbar und zugänglich zu machen. Daneben wurden auch für die Gemeinschaft wichtige Orte („Community hubs“) aufgesucht, um Diskussionen und eine kontinuierliche Beteiligung der Bewohner:innenschaft zu ermöglichen. Um die aus dieser Arbeit gewonnenen Erkenntnisse mit Interessierten zu teilen, wurde sowohl ein „Toolkit“ mit den COMENSI-Methoden zum Engagements von Erwachsenen erstellt, als auch ein Handbuch produziert, das Organisationen als Leitfaden beim Aufbau eines Community hubs dienen kann. Diese Informationen sind als freie Bildungsmaterialien angelegt, die für Beschäftigte im Bereich der Erwachsenenbildung zur Verfügung stehen.